[Angenommen] Sith Sakonna D'Ghor

  • Name : Sakonna D'Ghor
    Rasse : Kiffar
    Geschlecht : Weiblich
    Alter : 20
    Zugehörigkeit: Sith-Imperium
    Rang : Sith

    Äußerliches Erscheinungsbild (oder Screenshot):

    Sakonna D'Ghor ist eine schlanke, kleingewachsene Frau. Mit ihren knapp 1,60 blickt sie wohl zu den meisten gezwungenermaßen auf, jedoch nicht aus Überzeugung. Der zierliche, filigrane, oder für manchen einfach schwächliche Körperbau bieten auch wahrlich nicht das Bild einer Sith, welche in erster Reihe kämpft. Vielmehr vermutet man sie in den Archiven, oder an sonst ruhigeren Orten. Die dichten, schwarzen Haare werden bis knapp zu den Schultern getragen, meist offen und mit einem kleinen Zopf. Sakoona trägt die als Qukuuf bekannte Gesichtstätowierung der Kiffar. Bei Ihr ist es eine Reihe von kleinen, schwarzen Vierecken, welche sich von der linken Schläfe zum Hals zieht. Auf der Nase befindet sich noch ein kleiner, schwarzer Balken. Die Haut ist etwas heller, als bei manch anderen Kiffar.

    Die Kleidung ist meist eher schlicht und zweckmäßig. Vor allem in Schwarz gehalten, ab und an ein paar feine Akzente in dunklem Rot, oder Weiß. Schmuck sucht sich vergeblich, weder Ringe, Halsketten, noch Ohrringe werden getragen. Dafür trägt Sakoona oft recht düsteres Make-Up, besonders die Blauen Augen scheinen manchmal in einem Meer aus Schwarz unter zu gehen, oder es kommt vor, dass Fingernägel und Lippen gänzlich Schwarz sind.

    Sakoona's Lichtschwert besitzt ein schlichtes Heft aus dunklem Material. Die Klinge des Lichtschwertes flammt in dem üblichen Rot der Sith auf.

    Lebenslauf :

    • 0 VC: Der republikanische Frachter "Die Sheredar" wird im noch entbranntem Krieg von den Sith gekapert. Die Besatzung und Passagiere werden versklavt und nach Korriban und Dromund Kaas gebracht. Darunter auch ein Kiffarpärchen, welches auf Korriban eingesetzt wird.
    • 2 NVC: Sakonna wird als Kind dieser zwei Kiffarsklaven auf Korriban geboren. Ihre Eltern arbeiteten in einer der kleinen Siedlungen auf Korriban, nahe einer Ausgrabungsstelle. Sakonna musste früh mitarbeiten, einer rosigen Zukunft sieht sie nicht entgegen. Von ihrer Mutter übernahm sie das Qukuuf.
    • 15 NVC: Sakonna wird als Machtsensitiv erkannt, als Ihre psychometrischen Fähigkeiten hervorkommen. Deswegen wird sie an die Akademie auf Korriban als Akolyth aufgenommen.
    • 15 NVC: Sakonna überlebt den feigen Angriff der Republik auf Korriban. Mit einigen anderen Akolythen wird sie als Kampftrupp zusammengefasst und man bekommt den Auftrag eine Ausgrabungsstätte zu halten. Schnell wird der Kampftrupp aufgerieben und verstreut sich. Sakonna schafft es sich zwischen den Ausgrabungsgeräten zu verbergen, bis die Kämpfe sich auf einen anderen Bereich verlagern und letztendlich mit dem Sieg des Imperiums enden. Danach kehrt Sakonna verwundet und mit wenigen anderen Überlebenden zurück an die Akademie.
    • 16 NVC: Das Zakuul Imperium greift Korriban an. Sakonna nimmt nicht an den Kämpfen teil. Sie befand sich zu diesem Zeitpunkt fern der Akademie, da es eine Trainingseinheit in einem entfernterem Grab gab. Erst nachdem die Kampfhandlungen abgeschlossen sind kehrt sie zu den Überlebenden und den Überbleibseln der Akademie zurück.
    • 22 NVC: Ihre Ausbildung zur Sith hat ein Ende. Als abschließende Prüfung gilt es ein Lichtschwert zu finden und zurückzubringen. Die Prüfung findet in einem Grab statt, wo Sakonna und eine handvoll anderer Akolythen sich auf die Suche machen. Sakonna hält sich Anfangs zurück und fern der anderen Akolythen. Dank ihrer psychometrischen Fähigkeiten schafft sie es, den meisten Fallen zu entgehen, oder wartet schlichtweg bis ein anderer Akolyth diese auslöst. Schließlich erreicht sie die Lichtschwertkammer, allerdings erst als zweite. Zu ihrem Glück ist Ihr Konkurrent geschwächt und spielt ihr das Lichtschwert einfach in die Hände. Als einzige Akolythin kehrt sie an die Akademie zurück.

    Fähigkeiten:

    • Kenntnisse über die Form Shii-Cho und Niman. Auf der Akademie lernte sie zuallererst Shii-Cho und nachdem sie diese Form beherrschte widmete sie sich dem Niman. Dies beherrscht sie in angemessener weise, allerdings meidet sie zumeist den direkten Kampf und versucht es stattdessen auf anderen Wegen. Seien es nun die Macht, ein wohl platzierter Hinterhalt, oder ein kompromittierendes Wort an falscher Stelle.
    • Ausgeprägte psychometrische Fähigkeiten, durch das Erbe als Kiffar. Dies ermöglicht es ihr, die Vergangenheit aus Gegenständen zu lesen, muss aber noch weiterhin trainiert und perfektioniert werden. Im Moment ist sie in der Lage die nähere Vergangenheit zu ergründen, allerdings werden die Erkenntnisse immer schwammiger und spärlicher, je weiter sie in die Vergangenheit zurückgeht. An der Akademie nutzte sie diese Fähigkeit oft auf Geheiß ihres Aufsehers, wenn es galt einen Schuldigen bei einem Verstoß gegen die Regeln der Akademie herauszufinden. Dies sorgte natürlich dafür, dass Sakonna oftmals von anderen gemieden wurde und ihr Misstraut wurde.

    Interessen / Ziele / Motivation:

    • Weiterbildung und Verbesserung ihrer psychometrischen Fähigkeiten, sowohl an belebten, als auch unbelebten Objekten.
    • Verstärkte Arbeit in wissenschaftlichen Bereich der Artefaktkunde. Dies will sie als Ergänzung zu ihren psychometrischen Fähigkeiten erlangen.
    • Abstand zur Front und direktem Schlachtgetümmel.

    Wie kommt der Charakter zum »Orden der Zeichen«?

    • Da lässt sich sicher was im Rp, oder mit Shak'ra machen.

    Welcher Lord unserer Gilde soll dessen Meister werden?

    • Ich bin da für alles und jeden offen.

    (Optional) Eine kleine Szene aus dem Leben deines Chars, ein kleiner, für denen Char exemplarischer Text.

    (Optional) Informationen zur Person hinter dem Charakter - Wer bist du? Was machst du? Welche Erfahrungen hast du bereits im Rollenspiel? Wie kommst du gerade auf uns?

  • Hallo (nicht ganz so) Fremder!


    Komm herein und lass dich nieder.


    Danke für dein Interesse am Orden der Zeichen. Wir werden deine Bewerbung intern diskutieren und mit etwaigen Fragen und/oder Anregungen auf dich zurückkommen.



    Gruß
    Vanik